Arbeitsmarkt

Die Agentur für Arbeit Eberswalde sowie das Netzwerk Fachkräftesicherung Barnim Uckermark sind nicht nur gute Anlaufstellen, für jeden, der eine Arbeitsstelle im Barnim sucht, sie bestätigen auch eine stabile Wirtschaftslage in Ostbrandenburg und stellen eine gute Prognose für die weitere Entwicklung. Die Nachfrage nach Fachkräften in der Region steigt, wobei spezielle Branchen sogar stark steigende Tendenzen aufweisen. Der Arbeitsmarkt konzentriert sich im Landkreis Barnim derzeit vor allem auf Bernau und Eberswalde. Das gut ausgebaute Netz an Bundes- und Kreisstraßen, die A10, Eisenbahnlinien und das gut aufgestellte regionale Busnetz seien an dieser Stelle jedoch besonders herausgestellt, sie gewährleisten auch in den ländlichen Regionen die Anbindung an den jeweiligen Arbeitsplatz.

Die öffentliche Verwaltung ist der größte Arbeitgeber im Kreis, gefolgt von Einzelhandel und Baugewerbe. Für Letzteres wird in naher Zukunft mit deutlichen Beschäftigungszuwächsen gerechnet. Weiterhin ist ein Wachstum im Gesundheitswesen zu erwarten. Bereits jetzt gibt es eine hohe Nachfrage nach Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen sowie examinierten Altenpfleger/-innen. Einer der größten Arbeitgeber in der Region ist das Gesundheitskonsortium GLG (Gesellschaft  für Leben und Gesundheit mbH) mit Hauptsitz in Eberswalde. Darüber hinaus hat das Gastgewerbe im aktuellen Ranking der Wachstumsbranchen einen großen Sprung nach vorn gemacht. Auch in diesem Bereich werden weitere Zuwächse prognostiziert.

Auch wenn der Barnim im Vergleich zu den Nachbarkreisen, einwohnerstark ist, zeichnet sich im Landkreis bereits jetzt ein zunehmender Bedarf an Fachkräften ab, der als große Chance für qualifizierte, motivierte Fachkräfte zu sehen ist. Die Agentur für Arbeit nennt folgende aktuelle Fachkräftebedarfe in der Region:  (Fach-)Ärzte
, Anlagenmechaniker (Sanitär, Heizung, Klima), CNC–Dreher/-Fräser
, Elektroinstallateure
, Gesundheits-und Krankenpflegeberufe
, Ingenieurberufe
, Elektriker
, Friseure
, Mechaniker und Installateure
, Schlosser
, Konstruktionsmechaniker/Schweißer
, sozialpflegerische Berufe. Sowohl erfahrenem Fachpersonal als auch Menschen mit der Bereitschaft, sich in den gefragten Berufen umzuschulen oder weiterzubilden bietet die Region jetzt und in Zukunft vielseitige Möglichkeiten zur beruflichen und persönlichen Entwicklung.

 

weitere Links:

Fachkräfteportal Brandenburg

Netzwerk Fachkräftesicherung Barnim-Uckermark

Erneuer:BAR

Arbeitsmarktbericht BAR UM 10/2012